Was das hier ist…?

Kiwi auf Zeit ist ein Bericht darüber, wie man in einem anderen Land die Schule abschließt und das schönste Ende der Welt kennenlernen kann; meine Reise, die mich nie wieder loslassen wird.

Angefangen hat alles als ein persönlicher Blog für Eltern und Freunde – was es auch eigentlich bis zum Ende blieb – über meinen anderthalbjährigen Austausch nach Neuseeland, bei dem ich meinen Schulabschluss machen wollte.

Anfang 2011 wurde mir klar, dass das deutsche Schulsystem das Falsche für mich ist. Immer wieder stießen Ungerechtigkeiten bei mir sauer auf, ich wurde mehr und mehr zum Schulverweigerer und ich glaube für meine Lehrer wurde ich auch zunehmends zum Störfaktor. Diese sahen zwar vorerst mit gutem Willen davon ab, stärkere Konsequenzen daraus zu ziehen, doch lange hätte es so nicht mehr gut gehen können.

So war die Entscheidung schnell gefasst; ich musste ins Ausland. Aber lediglich ein Austausch für sechs oder zwölf Monate würde das Problem nicht lösen; es würde es lediglich aufschieben, da ich nach meiner Rückkehr immer noch anderthalb bzw. zwei Jahre für ein deutsches Abitur brauchen würde. Daher also, Schulabschluss im Ausland. Viele Länder bieten hierbei keine guten Möglichkeiten (oder zumindest keine, die dann doch ein Studium in Deutschland ermöglichen) und unter den wenigen, die mit diesem Kriterium verblieben, war Neuseeland die beste Wahl. Das Land selbst faszinierte mich schon länger, wenn auch es so unerreichbar fern lag. Freunde von mir waren bereits dort gewesen und hatte nur gutes zu erzählen und so wurde der Entschluss immer eindeutiger: Schulabschluss mit NCEA in Neuseeland!

Und am 25. Juli 2011 flog ich nach Taupo in Neuseeland für einen Aufenthalt von anderthalb Jahren; bis Januar 2013. Wenn du mehr darüber wissen willst bist du hier ja genau richtig. Im letzten Monat ging es auch noch über Nord- und Südinsel, um alle Teile Neuseelands zu erkunden und diese beiden Geschichten sind, was dich unter dem Punkt Der Blog erwartet. Wenn du nur an meiner Schulzeit oder lediglich am abschließenden Reisebericht interessiert bist, kannst du dich natürlich darauf beschränken. In jedem Fall viel Spaß beim Lesen! Bei mehr Fragen kannst du auf der entsprechenden Seite auch noch mehr zu mir und dem Projekt finden.

Momentan ist diese Seite halb umstrukturiert. Das Schul-Tagebuch hatte während seiner Erstellung noch keine Bilder in den Posts eingebunden und ich bin dieser Tage dabei, das nachzuholen. Aufgrund des schlechten Internets während meiner neuen Reise kann sich dies allerdings über einen längeren Zeitraum erstrecken. Lesbar ist natürlich alles und die Bilder lassen sich jeweils in der Galerie finden.
Die Rundreise-Artikel habe ich direkt im neuen Format mit implementierten Bildern geschrieben, vom visuellen her ist dieser Bereich also angenehmer. Wahrscheinlich auch vom Schreibstil, da ich zu diesem Zeitpunkt auch schon etwas mehr Erfahrung hatte.

Viel Spaß!